Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist derzeit leer

Der Blauglockenbaum: ein kurzer Überblick

Wenn Sie den Blauglockenbaum jetzt direkt kaufen möchten, dann klicken Sie bitte hier!

Paulownia tomentosa oder P. elongata (+ Klon Shang Tong), zu Deutsch Blauglockenbaum, Kaiserbaum oder Kiri, ist keine extensive Energiepflanze im herkömmlichen Sinne. Man kann diesen Baum natürlich auch energetisch verwerten, sprich verheizen, weil er enorme Zuwächse verspricht, doch gibt es für Paulownia weitaus lukrativere Möglichkeiten der Verwertung.

Blauglockenbaum/Paulownia-Stamm, einjährig

Als Wertholz für diverse Sportartikel (Surfbretter, Ski, Snowbords, Skatebords,..), im Schiffs- und Flugzeugbau oder überall dort, wo man leichtes, aber stabiles, biegsames Holz benötigt ist der Blauglockenbaum heute ein gefragter Rohstoff.

Weil man im Wertholzanbau tendeziell auf größere Erntedurchmesser geht (mind. 30-40 cm) sind auch die Stückzahlen pro Hektar mit 700 –  1.200 eher gering (je nach Zuwachs). Die Wiederaustriebsfähigkeit wie beim klassichen Energiewald mit Pappeln, Weiden oder Robinien kann bei diesen Durchmessern schon problematisch werden. Es ist in Mitteleuropa zu diesem Zeitpunkt auch noch zu wenig in der Praxis getestet worden.

Die Pflanzung erfolgt mit überwinterten Blauglockenbäumen ab Anfang April bis in den späten Herbst. Eine Pflanzung mit frisch vermehrten Bäumchen beginnt etwa Mitte Juni, sobald jeder Spätfrost und tiefe Temperaturen ausgeschlossen werden können.

Passende Anbaugebiete für den Blauglockenbaum sind in Europa in milden, tiefgelegenen Lagen, Weinbaugebieten oder mediteranen Gegenden zu finden. Niederschläge ab 550-650 mm sind für die Kultur notwendig, vorallem in der Zeit es Anwuches. In der Kultur durchwurzelt der Baum auch tiefere Bodenschichten und ist dadurch auch für längere Trockenperioden recht gut gewappnet. Weniger geeignet für die Blauglockenbaum-Wertholzproduktion sind Lagen mit häufigen Spätfrosten oder sehr kurzen Saisonen, Höhenlagen und dergleichen. Denn das Holz reift sehr spät aus, weswegen es in rauhen Lagen oft zu Frostschäden an den Paulowniabäumen kommt. Für die Energieholzerzeugung prinzipiell kein so großes Problem, für Blauglocken im Wertholzanbau aber durchaus ein Hindernis den Baum „groß zu bekommen“. Ebenfalls ungünstig sind Staunasse oder sehr schwere Böden.

Derzeit versuchen wir über Partnerbetriebe auch besser frostbeständige Sorten auszutesten (Testflächen in Deutschland und Österreich) um auch abseits der ganz gemäßigten Klimate Blauglockenbaum-Pflanzungen empfehlen zu können. Die derzeitigen Favoriten bei den Blauglockenbäumen Paulownia Shandong und Paulownia tomentosa können Sie hier einfach online kaufen.

Gern steht Ihnen Gärtnermeister Reinhard Sperr per Kontaktformular bzw. per Telefon unter (+43)664/53 25 487) für persönliche Beratungen zu Ihrem Blauglockenbaum-Projekt zur Verfügung!

Unsere allererste (2009!) Blauglockenbaum (Paulownia tomentosa)-Pflanzung in Deutschland, Baden Württemberg

 

Hier finden Sie noch weitere interessante Artikel zum Thema Blauglockenbaum:

Der Blauglockenbaum für Deutschland und Österreich: Ein neuer Wunderbaum?

Paulownia – Die Power in Pflanzenform

Klicken Sie hier, wenn Sie ausführliche Infos vom Blauglockenbaum/Paulownia online lesen möchten.

Blauglockenbaum Broschüre downloaden

 

Kommentar hinterlassen

©energiepflanzen.com - Reinhard Sperr (2008 – 2017)