Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist derzeit leer

Miscanthus giganteus

von Reinhard Sperr am Oktober 21, 2017 in Glossar

(siehe auch Elefantengras, Miscanthus)

Miscanthus giganteus

Miscanthus x giganteus, zu Deutsch Riesenchinaschilf, Jumbogras oder auch Elefantengras. Wobei der Begriff Elefantengras, so die Meinung mancher, ist eine fehlgeleiteter Begriff ist, der sich aber in der Landwirtschaft im deutschsprachigem Raum für Miscanthus x giganteus etabliert hat. Napiergras (Pennisetum purpureum), so das „echte“ Elefantengras, das überwiegend in Afrika angebaut wird, hat mit dieser Gattungallerdings nichts zu tun.

Bei Miscanthus giganteus, das in Europa nun schon seit einiger Zeit als extensive Energiepflanze für die Erzeugung von Biomasse-Ersatz (Holzersatz, Pferdeeinstreu, Dämmstoff,…) angebaut wird, handelt es sich um eine Kreuzung, die ihren Ursprung in Asien hat.
Dort bildet das Miscanthus auch Blüten aus und lässt sich durch Samen vermehren. In unseren Breiten (Europa) wird diese Pflanze fast ausschließlich durch Teilung bzw. Wurzelstücke (Rhizome) vermehrt. Ein zwei- bis vierjähriger Wurzelstock wird dabei im Frühjahr noch vor dem Austrieb ausgegraben und in seine Einzelteile zerlegt. Die dabei gewonnenen Rhizome können dann wieder am Feld ausgepflanzt werden und bilden in weiterer Folge wieder bis zu einem Meter große Stöcke. Hier können Sie auch Miscanthus giganteus kaufen.
Miscanthus giganteus wird des weiteren in der modernen Gartengestaltung als Heckenersatz, als Gruppenpflanzungen und als Solitärgrad aufgrund seiner imposanten Erscheinung verwendet. Weitere Infos zu Miscanthus in der Gartengestaltung finden Sie hier: www.jumbograshecke.com

©energiepflanzen.com - Reinhard Sperr (2008 – 2017)