Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist derzeit leer

A B C D E F G H K M N P R S V W
Pa Pf
Pap Pau

Pappel

von Reinhard Sperr am Oktober 21, 2017 in Glossar

Pappel

Die Pappel (botanisch Populus) gehört zu den Weidengewächsen und wächst (ungezüchtet) meist baumförmig auf frischen und gut wasserversorgten Böden. Die sommergrünen Blätter sind bei den verschieden Arten, z.B. Balsampappel, Schwarzpappel, Zitterpappel/Espe, sehr unterschiedlich ausgeformt und werden mitunter bei Zuchtsorten wie bei Max 4 Kindskopf-groß.

In Energiewäldern werden meist Züchtungen aus unterschiedlichen Arten und Sorten verwendet. Die Züchtung ist hier in den letzten Jahrzehnten auf rasches Jugendwachstum und hoher Massenbildung ausgerichtet gewesen. Derzeit wird der Fokus auch auf die Krankheitsresistenzund kälteverträglichkeit gelegt.
Der Wuchs dieser gezüchteten Pappel-Sorten ist nicht mehr zwangsläufig baumförmig. Speziell nach dem Rückschnitt (Ernte) treiben die Stöcke meist mehrtriebig durch und bilden eher die Form von Großsträuchern. Die Pappel Max 4 z.B. beginnt sich nach 5-10 Jahren stark zu drehen und würde als Baum zu wenig stabil sein.
Als Energiepappeln werden derzeit unter anderem folgende Sorten angebaut: Max-Klone, Hybrid 275, Pannonia, Muhle Larsen, Androskoggin, die italienischen Klone wie AF2, AF8, Monviso. Hier können Sie auch Pappeln kaufen.

©energieplanzen.com - Reinhard Sperr - 2017