Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist derzeit leer

Sida Saatgut

von Reinhard Sperr am Oktober 21, 2017 in

(siehe auch unter Sida Samen)

Die gängigste Vermehrungsart von Sida ist sicherlich Sida Saatgut. Dabei werden die Sidasamen in aller Regel im Gewächshaus vorgezogen (ggf. davor behandlet um eine höhere Keimfähigkeit zu erreichen) und im April ausgepflanzt. Auch Sommerpflanzungen von vorgezogenen Sämlingen sind möglich, solange genug Niederschlag für die Keimung vorhanden ist. Für die Vorzucht bzw. auch unter Umständen die Direktsaat auf den Acker erhalten Sie bei uns auch hochwertiges Sida Saatgut. Bitte um eine konkrete Emailanfrage zu diesem Zweck unter info@energiepflanzen.com.

Ein Kilogramm Sida Saatgut enthält (auch hier bekommt man teils recht unterschiedliche Angaben) ca. 200.000 Samenkörner, was bei sehr dichter Saat für ca 1/3 Hektar reicht. Die große Samenanzahl pro Hektar resultiert auf der schwierigen Keimfähigkeit des Sida Saatguts. Prinzipiell würden ja 10 – 15.000 Pflanzen pro Hektar für einen geschlossenen Bestand genügen, doch kann es vorkommen, dass bei der Direktsaat nur 10 – 20% des Sida Saatguts auch tasächlich keimen.

Wir selbst haben eine Reihe von Versuchen zu diesem Thema laufen. Aus derzeitiger Sicht können wir die Direktsaat von Sida Saatgut aus oben erwähnten Gründen noch nicht empfehlen und favorisieren deshalb die Auspflanzung von Sidapflanzen.

Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass man die Sidapflanze neben Samen auch durch Teilung vermehren kann. Im Hausgarten oder für kleinere Probeflächen ist das sicherlich gut möglich, für größere landwirtschaftilche Flächen erscheint diese Variante aber viel zu aufwendig.

©energiepflanzen.com - Reinhard Sperr (2008 – 2017)