Miscanthus Häckselgut

Das Erntegut von Miscanthus (=Miscanthus-Häckselgut) ist relativ staubarm und da weder Düngemittel noch Pflanzenschutz erforderlich sind auch frei von schädlichen Rückständen. Anders als die anderen genannten Einstreuvarianten aus Stroh in den unterschiedlichsten Arten wird Miscanthus meist nur im Pflanzjahr gegen Unkraut behandelt. Während der übrigen Kulturzeit von 20-25 Jahren ist keine weitere Unkrautbehandlung nötig. Selbst in konventionellen, landwirtschaftlichen Betrieben (keine Bio-Betriebe) wird „Elefantengras“ – wie es auch noch genannt wird – weder mit mineralischen Düngern gedüngt noch mit Spritzmitteln gegen Schädlingsbefall behandelt. Ganz im Gegensatz zu Getreide wo der Einsatz von Spritz-u. Düngemitteln die Regel ist.

Ein gesundheitlicher Vorteil, besonders für Pferde die zu Koliken neigen ist, dass Miscanthus üblicherweise nicht gefressen wird. Pferde bilden häufig Allergien gegenüber Stroh (oder deren Spritz- und Düngemittel-Rückstände) aus, wobei empfindlichen Pferden unter Koliken zu leiden haben.

Miscanthus (Elefantengras, Chinagras) wächst jedes Jahr nach, etwa drei bis vier Mal so schnell wie etwa Holz im Wald und erreicht einen Trockenmasseertrag/ha/Jahr von 10 – 20 Tonnen, während im Wald der Ertrag bei 3-7 Tonnen liegt.

Hier können Sie neben Miscanthus-Pellets auch Miscanthus Häckselgut einfach online bestellen. Für größere Mengen fragen Sie bitte direkt per Email  oder Telefon unter 0043 (0) 6213/69956 an.