Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist derzeit leer

Pappel/Weidenstecklinge-Pflanzung

Der Anbau von Energiehölzern wie Pappel, Weide und Robinie erfolgt im Frühling von Mitte März bis spätestens Mitte Mai (Hochlagen). Die ca. 20 cm großen Stecklinge, 1 bis 2 m großen Ruten oder einjährig bewurzelten Stecklinge mit einer Größe von 1 bis 2 m werden 20 bis maximal 50 cm in den Boden gesteckt bzw. gepflanzt und gut angedrückt. Dabei ist zu beachten, den Pflanzverband einreihig mit 1.500 bis 8.000 Stück oder doppelreihig (40 bis 80 Stück in einer Reihe) anzulegen. Dazwischen soll eine Fahrgasse mit 2,5 bis 3 m (ca. 13.000 Stück/ha) freigelassen werden.

Die Stecklinge bzw. Ruten stellen keine besonders hohen Ansprüche an Boden und Klima und können (je nach Sorte unterschiedlich) auch in Grenzertragsböden angebaut werden. Höhere Erträge werden jedoch ebenso auf guten Ackerböden erzielt. Der Ackerboden sollte im Herbst umgebrochen bzw. gepflügt und im Frühjahr vor dem Anbau feinkrümelig vorbereitet werden. Der Anbau ist bis zu 0,5 Hektar noch gut händisch möglich, darüber hinaus ist jedoch der Einsatz einer Pflanzmaschine sinnvoll.* Ruten und bewurzelte Pflanzen können auch direkt in Grünland ohne weitere Pflege gepflanzt werden.

* Wir bieten den Anbau mit Pflanzmaschine im Umkreis von ca. 200 bis 300 km als Dienstleistung an.

zurück zur Übersicht

©energiepflanzen.com - Reinhard Sperr (2008 – 2017)