Miscanthus-Pellets

Miscanthus eignet sich natürlich auch hervorragend zur alternativen Pellets-Produktion. Dabei hat Miscanthus Vorteile gegenüber den üblichen Sägereststoffen, die normalerweise für die Produktion verwendet werden, aber auch Nachteile. Vom Blickwinkel Energieinput/Energieoutput ist das Verhältnis bei einer Miscanthus-Pelletierung gegenüber einer Miscanthus-Brickettierung eher nachteilig, da wesentlich mehr Energie hineingesteckt werden muss. Aus Gründen der Nutzbarkeit möglichst vieler Konsumenten (für Heizzwecke oder als Tier-Einstreu) bzw. zur Eigenversorgung erscheinen aber Miscanthus-Pellets auf alle Fälle interessant.

Vorteile von Miscanthus-Pellets:

  • wesentlich geringere notwendige Lagerkapazität gegenüber Lagerung unverpressten Ernteguts
  • Wassergehalt bei Miscanthus-Ernte im März/April bewegt sich meist zwischen 8 und 15%, was für die meisten Pressen ideal ist (Holz muß meist vorgetrocknet werden)
  • Kleinanlagen (auch mobile Prototypen) für Eigenbedarf sind verhältnismässig kostengünstig
  • Selbstversorgung auch wenn man keinen Wald besitzt

Nachteile von Miscanthus-Pellets:

  • Pellets/Hackgutheizung muss Brennstoff Miscanthus vertragen (Kipp/Treppenrost, ev. Auskleidung Brennraum)
  • hoher Energieaufwand bei Pressung
  • Material muss davor z.B. mit einer Hammermühle gemahlen oder zumindest fein zerkleinert werden

Hier können Sie ganz einfach, unkompliziert und vor allem versandkostenfrei (At, De) Miscanthus-Pellets bestellen.

Neben der Nutzung von Miscanthus-Pellets als Heizmaterial merken wir aktuell ein stark steigendes Interesse an dem Material zu Einstreuzwecken. Gerade im Bereich der Pferdehaltung hat sich Miscanthus, und da verstärkt mittlerweile auch Miscanthus-Pellets oder auch Miscanthus-Snips, einen Namen gemacht.

Alternativ dazu können wir Ihnen natürlich Miscanthus Einstreu lose oder verpresst anbieten. Eine gute Übersicht über die verschiedenen Packungsgrößen und Materialien finden Sie hier auf unserer Jumbogras-Tierbedarfsseite.